SR auf dem Flugtag in Altdorf-Wallburg

Am 14. und 15.09.2019 fand der Flugtag auf dem Flugplatz Altdorf-Wallburg statt. Unsere SR war am Sonntag auch vor Ort. Es gab viele Programmpunkte, u.a. Segelkunstflug und atemberaubender Motorkunstflug von Thomas Bader mit seiner Extra 300SC.

Nachdem sich die zwei Piloten am Mittag mit einem Kuchen und Kaffee gestärkt haben flogen diese wieder über den Schwarzwald zurück nach Mengen.

…wir begrüßen Julian…

und beglückwünschen ihn zu seinen ersten Schulstarts.

Nach wochenlangem Schlechtwetter und ein paar Problemen mit der Winde am letzten Wochenende ging es heute endlich mal wieder in die Luft. Julian darf auch schon mit 13,5 Jahren anfangen und ist unser Jüngster im Bunde.

20160710_162603_resized

Entspannter Schulbetrieb am Pfingstsonntag…

Während das vorige Wochenende um Christi Himmelfahrt beste thermische Verhältnisse bot, am Samstag mit Basis von 3000m NN, verhieß die Vorhersage für Pfingsten nichts Gutes. Deutlich kälter mit zum Teil ergiebigem Regen waren die Aussichten, allerdings sollte es am Sonntag doch zumindest einigermaßen trocken zu bleiben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Trotz leichter Startschwierigkeiten, die Winde musste mit dem Traktor zur Startstelle geschleppt werden, was uns etwa eine Stunde Zeit kostete, konnten wir bei strammen 15-20 km/h Wind aus Westen dann endlich mit dem Schulbetrieb beginnen. Die ersten Flüge waren noch recht kurz, durch die zunehmende Sonneneinstrahlung entwickelte sich dann aber gute zuverlässige Themik. Auch die Temperaturen waren dann sehr angenehm, was sich aber gegen Nachmittag dann schnell änderte. Der Wind hatte mittlerweile mehr auf Nord gedreht und die Zufuhr kühler Luftmassen war deutlich zu spüren. Die sich durch ein dunkles Wolkenband ankündigende Front blieb dann aber doch stationär nördlich der Donau.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So konnten wir bis abends die Thermik nutzen und hatten das Glück, dass südlich der Donau das Wetter oft dann doch anders ist, was dem Einfluss der Alpen und des Bodensees geschuldet ist.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Thermik fliegen im Schneegestöber, was für ein Erlebnis…..

Es war einer der Tage, an denen man mit gemischten Gefühlen auf den Flugplatz kam. Eigentlich sollte es fliegbar sein, schon aber auf der Hinfahrt sah es doch sehr grau aus. Zudem hingen die Wolken richtig tief, eine Untergrenze von etwa 500m sollten es schon sein, um wenigstens die Checkflüge durchziehen zu können.

Bis die ersten Starts dann gemacht wurden, IMG_7187 IMG_7198sah es schon besser aus und als dann ab und zu die Sonne durchkam, gab es auch sofort Thermik. Das ermöglichte längere Flüge und eine bessere Eingewöhnung der Piloten nach der doch recht langen Winterpause. Die Basis stieg von anfangs 1500m NN auf 2000m. Überall war ein bunter Mix aus Sonnenschein und Schauern, die allesamt als Schnee herunter kamen. Im unteren Bereich war die Thermik bedingt durch den recht starken Norwestwind sehr turbulent, oben ging es trotz zum Teil recht starken Schneetreibens mit 1-2m/s Steigen munter rauf.

Beim letzten Flug, wir hatten gerade die 2000m erreicht, warnte uns der Tower vor möglichen Gewittern. So stiegen wir mit Bremsklappen direkt ab und haben uns beeilt, alles in der Halle zu verstauen. Der Wind hatte deutlich aufgefrischt und im Westen näherte sich eine riesige graue Wolkenwand.

Dass es dann doch nicht zum Unwetter kam und wir hätten weiter fliegen können, tat dem schönen Tag keinen Abbruch. Lieber einmal zu früh einräumen...

Wir gratulieren Dieter zur praktischen Prüfung…

...doch bis dahin, war es eine Zitterpartie, zumindest was das Wetter angeht. Morgens regnete es noch stark und es war fraglich, ob das versprochene Wetterfenster auch wirklich kommt. Zudem kam nicht nur der Prüfer, sondern auch ein Prüferanwärter.

Dann aber konnten wir gegen 13 Uhr doch aufbauen und alles klappte reibungslos.